ASIEN/PHILIPPINEN - Rodrigo Duterte gewinnt Präsidentschaftswahl: Kirche verspricht „wachsame Zusammenarbeit“

Dienstag, 10 Mai 2016 politik   ortskirchen   entwicklung  

Manila (Fides) – Der neue Präsident der Philippinen heißt Rodrigo Duterte: der ehemalige Bürgermeister von Davao gewann die Präsidentschaftswahl am gestrigen 9. Mai mit rund 39% der Stimmen. Duterte folgt in diesem Amt Benigno Aquino dem Sohn der ehemaligen Präsidentin Corazon Benigno nach. Duterte war 22 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Davao auf der Insel Mindanao, wo er vor allem wegen seines harten Kampfes gegen die Kriminalität und den Drogenhandel mit Hilfe von Sondereinheiten und so genannten “Todesschwadronen” bekannt war, die während seiner Amtszeit über 1.000 „verdächtige Personen“ ermordeten.
Auch im Mittelpunkt seiner Wahlkampagne stand die Bekämpfung von Kriminalität und Korruption. Außerdem will er eine Verfassungsreform auf den Weg bringen, die der Regierung im Vergleich zum Parlament mehr Macht sichern soll.
Kurz vor der Bekanntgabe des Wahlsiegs von Duterte hatte der Vorsitzende der Philippinischen Bischofskonferenz, Erzbischof Socrates Villegas, eine “wachsame Zusammenarbeit” mit den Kandidaten auf allen Ebenen angekündigt. "Wir fordern die Gläubigen auf mit der Regierung zum Wohl aller zusammen zu arbeiten und werden wachsam bleiben und prophetisch, mahnend oder korrigierend sein: das ist unsere Mission”, so Erzbischof Villegas. Den Gewinner der Wahl erinnerte er daran, dass der Wahlsieg „nicht auf Berühmtheit oder Popularität beruht sondern auf Gott, der euch zum Dienst an den Schwachen und an Menschen in Not beruft“.
(PA) (Fides 10/5/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network