ASIEN/PAKISTAN - Jugendarbeit im Zeichen der Barmherzigkeit

Montag, 2 Mai 2016 ortskirchen   jugendliche   jahr der barmherzigkeit  

Lahore (Fides) - “Jugendliche müssen zum Mitwirken eingeladen werden, damit sie Barmherzigkeit erfahren und Barmherzigkeit schenken können. Auf diese Weise macht das Heilige Jahr auch für sie Sinn”, so Pfarrer Jahanzeb Iqbal aus Lahore, der für die Gemeinde St. Antony verantwortlich ist und die Jugendabteilung der Erzdiözese leitet. Während des Heiligen Jahres bringt Pfarrer Iqbal im Rahmen eines Sonderprogramms zahlreiche Initiativen für Jugendliche auf den Weg, “damit junge Katholiken die Barmherzigkeit durch konkrete Aktionen umsetzen”. So besuchen junge Katholiken regelmäßig Krankenhäuser oder Familien in armen Stadtvierteln und verteilen Lebensmittel an Bettler und Obdachlose.
“Wir feiern zuerst einen gemeinsamen Gottesdienst und tragen die Freude darüber in die Randgruppen der Gesellschaft”, so der katholische Geistliche im Gespräch mit Fides. “Dies soll eine Schule der Barmherzigkeit sein, die ihr Leben und ihre Erfahrung prägt. Es soll veranschaulicht werden, dass Barmherzigkeit nicht nur ein Begriff, sondern etwas sehr Konkretes ist: die Nähe zu Menschen die Not leiden”.
In Lahore leben rund 50.000 junge Katholiken in den insgesamt 26 Pfarreien der Erzdiözese. Pfarrer Iqbal wird auch eine Delegation pakistanischer Jugendlicher zum Weltjugendtag in Krakau begleiten.
“Priorität bei der Arbeit mit Jugendlichen ist die Förderung der Bildung, vor allem einer qualifizierte Bildung, da viele von ihnen sich die Studiengebühren nicht leisten können”, so Pfarrer Iqbal. Zudem, werde bei der Jugendarbeit auch Dialog und Frieden und das Heranwachsen von Bürgern gefördert, die bereit sind sich für Harmonie und Aussöhnung in der Gesellschaft einzusetzen, insbesondere im Austausch mit muslimischen Jugendlichen.
(PA) (Fides 2/5/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network