ASIEN/PHILIPPINEN - Bildung und Dialog gehören seit 30 Jahren zu den Prioritäten der Bewegung “Silsilah”

Mittwoch, 27 April 2016 dialog   islam   bildung  

Silsilah

Zamboanga City (Fides) – Bildung und Dialog stehen im Mittelpunkt der Organisation “Silsilah”, die der italienische Missionar Pater Sebastiano D’Ambra vom Päpstlichen Institut für die Außenmissionen (PIME) vor vielen Jahren gründete. In diesem Sinne werden in dem von der Organisation in Zamboanga auf den Weg gebrachten “Dorf der Harmonie” alljährlich auch Kurse für den islamisch-christlichen Dialog veranstaltet. Die Kurse gehören zu den Hauptaktivitäten der Einrichtung und finden dort seit über 20 Jahren statt. Die ersten Kurse dieser Art wurden seit 1987 an anderen Orten veranstaltet. “Wir freuen uns, dass wir auf 30 Jahre zurückblicken können, in denen unsere Bildungsprogramme den Dialog zwischen Muslimen und Christen Fördern”, so Pater D’Ambra, “und wir danken allen, die uns dabei geholfen haben die Initiative fortzuführen, in deren Rahmen tausende Vertreter der muslimischen und christlichen Gemeinden auf Mindanao, in anderen Teilen der Philippinen und auch in anderen Ländern ausgebildet wurden”.
Die Kurse finden jedes Jahr im Frühjahr statt, so auch dieses Jahr wieder zwischen Ende April und Mai. Angeboten werden Grundkurse, Fortbildungskurse und Intensivkurse. Der Grundkurs dauert im Allgemeinen vier Wochen und vermittelt die grundlegenden Inhalte des Islam und des Christentums. Um persönliche Erfahrungen zu sammeln, leben muslimische Kursteilnehmer bei christlichen Familien und christliche Kursteilnehmer bei muslimischen Familien. Der Fortbildungskurs dient jeweils der Vertiefung eines spezifischen Themas und der Intensivkurs präsentiert den Islam und das Christentum auf komparative Weise und vertieft dabei das Thema des Dialogs. Besondere Kursangebote gibt es für junge Christen und Muslime, die gemeinsam lernen und Freundschaft schließen sollen.
(PA) (Fides 27/4/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network