ASIEN/NEPAL - Ein Jahr nach dem Erdbeben hilft Caritas betroffenen Familien beim Wiederaufbau

Mittwoch, 20 April 2016

Caritas Australia

Kathmandu (Fides) – Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben vom 25. April 2015 in Nepal, auf das am 12. Mai ein zweites Beben folgte, sind nach Angaben der Vereinten Nationen immer noch 2,8 Millionen Menschen (über 10% der Bevölkerung) noch auf humanitäre Hilfen angewiesen. Die Bei dem Erdbeben starben fast 9.000 Menschen und 22.000 wurden verletzt. Insgesamt 500.000 Wohnungen wurden verwüstet und zahlreiche Infrastrukturen beschädigt.
Den Wiederaufbau unterstützen viele einheimische und internationale Hilfswerke, darunter auch die Caritas.
Caritas Nepal, stellt mit Unterstützung von Caritas Internationalis, für die Dauer von drei Jahren insgesamt 36,4 Millionen Euro für die Überlebenden des Bebens zur Verfügung. Im vergangenen Jahr half Caritas über 1,2 Millionen Menschen mit Nothilfen. Unter anderem finanzierte Caritas Reparaturarbeiten in fast 400 Schulen.
Der Geschäftsführer von Caritas Nepal, Pfarrer Silas Bogati, betont: "Wir haben rasch auf die Katastrophe reagiert. Nun müssen wir unseren Brüdern und Schwestern in Nepal beim Wiederaufbau helfen. Dabei bauen wir erdbebensichere Wohnungen, unterstützen Kinder beim Schulbesuch, Versorgen Menschen mit Wasser und Saatgut, damit sie zu einem würdigen Leben zurückfinden".
Zum Jahrestag des Bebens wird Caritas in Kathmandu vom 25. bis 28. April bei einer Konferenz im Beisein des Präsidenten von Caritas Internationalis, Kardinal Luis Antonio Tagle über Herausforderungen und Zukunftsstrategien beraten. (PA) (Fides 20/4/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network