ASIEN/LIBANON - “Wir vergessen nicht”: Aktivisten erinnern an die beiden vor drei Jahren aus Aleppo entführten Bischöfe

Dienstag, 19 April 2016 entführung  

terrasanta.net

Beirut (Fides) – Am heutigen Dienstag, den 19. April, erinnern Aktivisten verschiedener konfessioneller Vereine und Organisationen im Libanon in den Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung von Sin el Fil, einem Vorort im Osten der libanesischen Hauptstadt, an die beiden vermissten Bischöfe von Aleppo – den syrisch-orthodoxen Bischof Mar Gregorios Yohanna Ibrahim und den griechisch-orthodoxen Bischof Boulos Yazigi. Die beiden wurden am 22. April 2013 entführt.
Die von Organisationen und Vereinten der syrisch-orthodoxen und der griechisch-orthodoxen Kirche drei Jahre nach der Entführung veranstaltete Kundgebung soll verhindern, dass das Schicksal der beiden Bischöfe in Vergessenheit gerät. Im Rahmen der Initiative unter dem Motto “Wir vergessen nicht” werden Abib Afram (Vorsitzender der syrischen Liga im Libanon mit rund 60.000 Mitgliedern) und andere Redner, darunter der ehemalige schiitische Minister Faisal Karami, und der Vertreter der Heshbolla Ali Fayyad sowie der christlich-orthodoxe abgeordnete Marwan Abu Fadel das Wort ergreifen.
Bischof Boulos al-Yazigi und Bischof Mar Gregorios Yohanna Ibrahim wurden aus der Region zwischen der syrischen Stadt Aleppo und der türkischen Grenze entführt. Bisher bekannte sich niemand zu der Tat. Sechs Monate nach der Entführung (vgl. Fides 30/10/2013) hatte der Chef der libanesischen Sicherheitsdienste, Generale Abbas Ibrahim, erklärt, man habe den Aufenthaltsort der beiden entführten Bischöfe ausfindig gemacht und “indirekte Kontakte” mit den Entführern auf den Weg gebracht, worauf jedoch keine konkreten Ergebnisse folgten.
(GV) (Fides 19/4/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network