ASIEN/IRAK - Christen aus der Ninive-Ebene demonstriten in Erbil gegen illegale Beschlagnahme ihrer Grundstücke

Donnerstag, 14 April 2016 menschenrechte  

ankawa.com

Erbil (Fides) – Mehrere hundert Christen aus der Region Nahla in der Provinz Dohuk im Norden des Irak nahmen am gestrigen 13. April an einer Protestkundgebung vor dem Parlament der autonomen Provinz Kurdistan teil, wo sie gegen die illegale Enteignung ihrer Grundstücke und Immobilien protestierten, gegen die sie bisher erfolglos bei Gericht kalgen. Die Polizei hatte zuvor versucht die Demonstranten daran zu hindern in die Stadt Erbil ui gelangen. Dass die Demonstranten sich nicht abhielten ließen, ist auf Fotos zu sehen, die das Nachrichtenportal ankawa.com veröffentlicht. Die Kundgebungsteilnehmer beklagen die illegalge Enteigung des Besitzes von 117 christlichen Familien durch reiche kurdische Unterenehmer, die auf den beschagnahmten Grundstücken eigene Bauvorhaben verwirklichen. Eine Delegation der Demonstranten soll nach Angaben einheimischer Quellen vom stellvertretenden Parlamentspräsidenten Jaafar Ermiki empfangen worden sein. Dabei überreichten die Kundgebungsteilnehmer ein detailliertes Dossier über die Enteignungen in der Region Nahla, das dem Parlament vorgelegt werden soll.
(GV) (Fides 14/4/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network