ASIEN/HEILIGES LAND - Byzantinische Kirche in Gaza muss dem Bau eines Einkaufszentrums weichen

Freitag, 8 April 2016 sektierertum  

flickr EU/ECHO/Caroline Gluck

Gaza (Fides) – Die Überreste einer antiken byzantinischen Kirche, die beim Bau eines Einkaufszentrums in Gaza gefunden wurden, wurden geräumt, ohne dass die zuständigen Behörden Maßnahmen zum Schutz der archäologischen Fundstätte ergriffen hätten. Der Vorfall führte, wie die israelische Presse berichtet, zu heftigen Protesten palästinensischer Christen.
Die Ruinen sollen von einer Kirche stammen, die vor über 1.500 Jahre dort stand, wo heute das Fundament für das Einkaufszentrum entsteht, wobei niemand es für nötig gehalten haben soll, nach dem Auffinden die Bauarbeiten zu unterbrechen. Zu den Protesten rief der anglikanische Priester Ibrahim Nairouz auf, der in Nablus wohnt, und sich in Beschwerdebriefen an den Ministerpräsidenten der Palästinenserbehörde, Rami Hamdallah, und an den palästinensischen Minister für Archäologie und Fremdenverkehr, Rula Maayah wandte. "Wäre man auf die Ruinen einer Moschee oder einer Synagoge oder andere archäologische Funde gestoßen”, so Nairouz “hätte man dann mit der Situation auf dieselbe Weise umgegangen?”
(GV) (Fides 8/4/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network