ASIEN/JEMEN - Alle drei Tage werden sechs Kinder getötet oder verstümmelt

Mittwoch, 6 April 2016 minderjährige  

Rod Waddington

Sana’a (Fides) – Seit dem Ausbruch des Konflikts im Jemen werden durchschnittlich alle drei Tage sechs Kinder getötet oder verstümmelt. Auch ganz normale Aktivitäten wie Spielen oder Schlafen werden für sie zur Gefahr. Durch die Intensivierung des Konflikts kommt es auch zunehmend zur Rekrutierung von Kindern. Im vergangenen Jahr wurden 848 Kindersoldaten registriert, von denen manche erst zehn Jahre alt waren. Doch die Kinder sterben nicht nur an den direkten Auswirkungen des Krieges: nach Schätzungen starben im vergangenen Jahr rund 10.000 Kinder infolge von Krankheiten durch die Verschlechterung der Gesundheitsversorgung.
(AP) (Fides 6/4/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network