AFRIKA/LIBYEN - „Wir warten die Entwicklung ab und beten für den Frieden”

Montag, 4 April 2016 krisengebiete  

Tripolis (Fides) - “Wir warten die Entwicklung ab, wie alle anderen Einwohner der Stadt, und beten für den Frieden. Momentan können wir nichts anders tun“, so Beobachter aus kirchlichen Kreisen in Tripolis, der Hauptstadt Libyens, wo vor vier Tagen Fayez el-Sarraj von den Vereinten Nationen mit der Leitung einer neuen Regierung der Nationalen Einheit beauftragt wurde.
“Auf den Straßen der Stadt patrouillieren weiterhin Soldaten und es ist nicht einfach sich mit den verschiedenen Fraktionen zu Recht zu finden. Doch die Lage ist ruhig und die Menschen setzen ihr normales Alltagsleben fort”, so der Beobachter abschließend.
Unterdessen soll der auf der Grundlage der libysche Staatsrat, der auf der Grundlage der in Marokko unter Schirmherrschaft der Vereinten Nationen unterzeichneten Vereinbarungen geschaffen wurde, morgen erstmals in Tripolis tagen.
(L.M.) (Fides 4/4/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network