AFRIKA/ÄGYPTEN - Urteil wegen “Blasphemie” gegen Fatima Naoot bestätigt

Freitag, 1 April 2016 blasphemie  

Facebook

Kairo (Fides) – Ein Gericht in Kairo lehnt den Berufungsantrag der bekannten ägyptischen Schriftstellerin und Bloggerin Fatima Naoot gegen ein Verurteilung wegen Blasphemie vom vergangenen Januar ab. Die Schriftstellerin wurde zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 2550 Dollar, weil sie Kritik an der islamische Praxis das Schächten von Lämmern am Fest Eid al Adha, dem so genannten „Opferfest“ geübt hatte
Die Schriftstellerin, die sich derzeit auf einer Lesereise in Kanada befindet ist bereits die zweite öffentliche Persönlichkeit in Ägypten, die in den vergangenen zwei Monaten wegen Blasphemie verurteilt wurde. Im Dezember vergangenen Jahres war der Wissenschaftler Islam Beheri wegen angeblich beleidigender Aussagen gegenüber dem Islam bei einer von im geleiteten Sendung des TV-Senders Qahera Wal-Nas verurteilt worden.
Bisher wurde auch das Urteil zu fünf Jahren Haft nicht widerrufen, das im Februar gegen vier Schüler erlassen wurde, die im Frühjahr 2015 ein Video veröffentlicht hatten, das die Hinrichtung eines muslimischen Gläubigen nach dem Vorbild der Hinrichtung von Christen durch den IS nachahmte. Der Justizminister hatte eine Revision in Aussicht gestellt (vgl. Fides 8/3/2016). Das Versprechen wurde bisher jedoch noch nicht in die Praxis umgesetzt.
(GV) (Fides 1/4/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network