EUROPA/GROSSBRITANNIEN - Plan International: täglich sterben 4.000 Kinder infolge von Trinkwassermangel

Dienstag, 22 März 2016 wasser  

LiNda SotO!!

London (Fides) – Anlässlich des Weltwassertages am heutigen 22. März erinnert das internationale Hilfswerk “Plan International” daran, dass täglich 4.000 Kinder sterben, weil sie keinen Zugang zu Trinkwasser haben. Weltweit haben circa 663 Millionen Menschen keinen Zugang zu Trinkwasser. Frauen und Kinder seien besonders gefährdet, so Plan International, da sie oft für die Beschaffung von Wasser für die Familien zuständig sind, was oft den Schulbesuch oder Erwerbstätigkeiten verhindert. In einigen Regionen Afrikas und Asiens müssen sie kilometerlange Fußmärsche auf sich nehmen, und Wasserkanister tragen, die über 20 Kilogramm wiegen.
Zugespitzt hat sich das Problem durch das meteorologische Phänomen El Niño, das insbesondere auch im Horn von Afrika zu anhaltender Dürre führt. In Äthiopien befinden sich fast 6 Millionen Menschen infolge von Wassermangel in Not. Im Dorf Kamuli in Uganda müssen Frauen und Kinder 40 Minuten lang bis zur nächsten Wasserquelle gehen und dort 90 Minuten anstehen, bis sie an der Reihe sind.
Plan International España brachte in Zusammenarbeit mit dem spanischen Infrastrukturunternehmen Ferrovial ein Projekt auf den Weg, in dessen Rahmen 13.000 Menschen in 15 ländlichen Gemeinden im Distrikt Buyende in Uganda versorgt werden. (AP) (22/3/2016 Agenzia Fides)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network