AMERIKA/NICARAGUA - Bischof beklagt Drohungen gegen Lehrer und Unterrichtsausfall für über zweitausend Schüler

Freitag, 18 März 2016 politik   bischöfe   gewalt   bewaffnete gruppen  

Jinotega (Fides) – Rund 2.100 Schüler können insbesondere in der Region entlang des Flusses Bocay in Ayapal keinen Unterricht besuchen. Nachdem die Lehrer von bewaffneten Gruppen bedroht wurden, haben sie in über 60 Schulen vorübergehenden den Dienst quittiert (vgl. Fides 16/03/2016).
Während eines Besuchs vor Ort konnte sich Bischof Abelardo Mata Estelí, von der angespannten Lage und der Sicherheitskrise in der Region San José de Bocay (Jinotega) überzeugen.
Unterdessen werfen die in der Region aktiven bewaffneten Gruppen den Lehrern in der Region vor “dass sie für die Fronte Sandinista politisch aktiv sind, weshalb sie nicht mehr unterrichten sollen, was zur Folge hat, dass sie sich aus Angst um das eigene Leben von der Schule fernhalten“, so Bischof Mata. Wie aus Berichten der lokalen Presse hervorgeht, sollen die zuständigen Behörden des Bildungswesens und der Sicherheitskräfte sich bisher nicht zu der Angelegenheit geäußert haben.
(CE) (Fides, 18/03/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network