AFRIKA/SÜDAFRIKA - Seminar befasst sich mit der Notwendigkeit von Bibelübersetzungen in afrikanische Sprachen

Mittwoch, 16 März 2016 bibel  

Johannesburg (Fides) - “Die Kirche in Afrika muss sich mit den heutigen Herausforderungen konfrontieren und mit anderen christlichen Konfessionen bei der Übersetzung der Bibeln für alle Sprachgruppen unseres Kontinents zusammenarbeiten”, so der Vorsitzende der Southern African Catholic Bishops’ Conference, Erzbischof Stephen Brislin von Kapstadt in seiner Eröffnungsansprache bei einem Studienseminar im Bibelzentrum (BICAM) des Symposiums der Bischofskonferenzen von Afrika und Madagaskar (SECAM/SCEAM) (Johannesburg, 13. bis 19. März).
Erzbischof Brislin appellierte an die afrikanischen Bischöfe mit der Bitte um die Förderung des Studiums der Exegese und anderer Disziplinen, die für die Bibelübersetzung nützlich sind. Nach Ansicht des Erzbischofs trägt die katholische Kirche Verantwortung für die Verkündigung des Wortes gottes unter allen menschen guten Willens und damit auch die Übersetzung der Bibel in verschiedne afrikanische Sprachen.
Der für die Organisation des Seminars verantwortliche Leiter des BICAM, Pfarrer Yves-Lucien Evaga-Ndjana, erinnert daran, dass das Seminar in zwei Themenblöcke aufgeteilt ist: die Notwendigkeit der Bibelübersetzung in verschiedene Sprachen und die Aufnahme “Ad Experimentum” des Bibelapostolats in die Lehrpläne der Priesterseminar und Fortbildungseinrichtungen in Afrika.
(L.M.) (Fides 16/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network