ASIEN/INDIEN - Katholische Kirche in Orissa feiert künftig am 30. August den “Tag der Märtyrer”

Mittwoch, 16 März 2016 märtyrer   hinduismus   ortskirchen  

Arcidiocesi di Bhubaneswar

Bhubaneswar (Fides) – Die katholische Kirche im indischen Unionsstaat Orissa feiert künftig jedes Jahr am 30. August den "Tag der Märtyrer”. Diesen Termin legte die Regionale Bischofskonferenz von Orissa fest, die das Datum des Tages nach dem Martyrium des heiligen Johannes des Täufers für den Gedenktag auswählte. Der Vorsitzende der regionalen Bischofskonferenz Erzbischof. John Barwa von Cuttack-Bhubaneswar betont in diesem Zusammenhang: "Wir freuen uns über diesen Beschloss, mit dem wir des Opfers von über 100 Personen gedenken wollen, die ihr Leben bei den Massakern an Christen in den Jahren 2007 und 2008 verloren haben: die meisten im Distrikt Kandhamal".
Die Regionale Bischofskonferenz bat unterdessen auch die Indische Bischofskonferenz (Cbci), den 30. August zum „nationalen Feiertag“ zu machen. "Wir warten auf die Entscheidung der Cbci, und sind zuversichtlich, dass sie positiv Ausfallen wird”, so Erzbischof Barwa, der die Initiative bereits bei der Vollversammlung der Bischöfe in Bangalore vorgestellt hatte: "Im Anschluss an meinen Vortrag über die Märtyrer von Orissa baten mich viele Bischöfe um weitere Informationen hierzu”.
Die Bischofskonferenz von Orissa beauftragte unterdessen Priester und Wissenschaftler mit der Suche nach Dokumenten zu den Ereignissen, bei denen über 100 Christen starben. Mit Unterstützung der Bischofskonferenz möchte die Diözese Cuttack-Bhubaneswar ein Verfahren zur Anerkennung des Martyriums auf den Weg bringen.
(SD-PA) (Fides 16/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network