AFRIKA/ÄTHIOPIEN - Dürre in Oromia führt zur Entstehung von Choleraherden

Mittwoch, 16 März 2016 hungersnot  

CSH

Addis Abeba (Fides) – Die äußerst besorgniserregende Lage, in der sich Äthiopien infolge der Wasserknappheit befindet (vgl. Fides 9/3/2016) wirkt sich vor allem auf die bereits gemarterte Bevölkerung aus. Ein von der spanischen Botschaft in Addis Abeba veröffentlichter Appell zitiert das Gesundheitsministerium des Landes, das das Entstehen von Choleraherden in der Region Oromia bestätigt. Die Gesundheitsbehörden fordern alle zur besonderen Achtung der hygienischen Normen auf und wenden sich damit insbesondere auch an Menschen in Flüchtlingscamps.
(AP) (Fides 16/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network