ASIEN/MYANMAR - Christlicher Abgeordneter bewirbt sich um das Amt des Vizepräsidenten

Freitag, 11 März 2016 politik   religiöse minderheiten  

Yangon (Fides) – Der 57jährige Henry Van Thio aus dem Stamm der Chin ist Mitglied einer pfingstkirchlichen Gemeinde und kandidiert als Abgeordneter für das Amt des stellvertretenden Präsidenten in Myanmar. Der Anwalt und Favorit der Nationalen Liga für Demokratie unter Leitung von Aung San Suu Kyi, könnte künftig also einer der beiden stellvertretenden Präsidenten des Landes sein.
Das die Wahl auf einen Vertreter der ethnischen und religiösen Minderheiten gefallen ist, wird als symbolische Geste der Liga gewertet, die sich um nationale Aussöhnung bemüht. Ein Drittel der birmanischen Bevölkerung gehört ethnischen Minderheiten an.
Als Kandidaten für das Amt des Präsidenten schickt die Liga den 70jährigen birmanischen Abgeordneten U Kyaw Htin ins Rennen. Er gehört zu den Gründern der Nationalen Liga für Demokratie. Die 2008 zur Zeit der Militärjunta verabschiedete Verfassung verbietet in einem eigens dafür aufgenommenen Artikel, die Kandidatur von Aung Suu Kyi für das Amt der Präsidentin, da sie mit einem Ausländer verheiratet war und ihre Kinder nicht die birmanische Staatsangehörigkeit besitzen. In den vergangenen Tagen wurde über eine mögliche Streichung des Artikels debattiert.
(PA) (Fides 11/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network