ASIEN/PHILIPPINEN - Bischof von Malolos fordert Verbot für den Bau eines Stahlwerks

Donnerstag, 3 März 2016 umwelt   ortskirchen   eingeborene   menschenrechte  

Malolos City (Fides) – Ein Verbot für den Bau eines Stahlwerks, das das Leben der Einwohner und die Umwelt in der Provinz Bulacan auf der Insel Luzon unwiederbringlich schädigen würde, fordert Bischof José F. Oliveros von Malolos, der Hauptstadt der Provinz. Dabei bezieht er sich auf die Enzyklika “Laudato Si” von Papst Franziskus und erinnert die öffentliche Verwaltung an die Auswirkungen, die das Bauprojekt auf die Menschen, deren Eigentum, die Umwelt und das Friedliche Zusammenleben hätte.
In einem Schreiben an den Gouverneur der Provinz und andere Politiker betont der Bischof: “wir bitten um Gehör für die Anliegen der Bürger und ein Verbot für den Baus eines Stahlwerkes”.
Nach Ansicht von Bischof Oliveros währe die Position der Industrieanlage in der Nähe von, Schulen, Wohngebieten und Reisfeldern eine große Gefahr für die Gesundheit und Sicherheit der Einwohner. Auch das Wasser des Flusses Angat würde verschmutzt, was verheerende Auswirkungen auf die Landwirtschaft hätte. “Die Diözese Malolos steht an der Seite der Einwohner, die sich gegen das Projekt wehren”, so der Bischof, der daran erinnert, das Papst Franziskus die Regierenden zur Verantwortung aufruft „für den Schutz der Schöpfung und es in der Natur festgeschriebenen göttlichen Plans“.
(PA) (Fides 3/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network