AMERIKA/VENEZUELA - Brandanschlag auf die Landwirtschaftsschule der Salesianer von Don Bosco in Barinas

Mittwoch, 2 März 2016 missionsinstitute   gewalt   armut  

Barinas (Fides) – Wie die Gemeinschaft der Salesianer von Don Bosco berichtet, in deren Trägerschaft sich eine Landwirtschaftsschule Barinas befindet, werden 15 Hektar der Einrichtung unrechtmäßig besetzt. Zudem soll in den vergangenen Tagen ein Fahrzeug des Institutes in der Nähe der Gastanks Brand gesteckt worden sein. Dadurch seine Schüler und Lehrer des Instituts gefährdet worden.
Vor einer Woche wurden 188 Schüler und 10 Mitariebeter der Landwirtschaftsschule von einer Explosion geweckt, nachdem ein Lkw von Personen in Brand gesteckt wurde, denen die Flucht gelang. "Als wir das Feuer löschen wollten, haben wir bemerkt, dass auch die elektrische Anlage verbrannt war und die Wasserpumpen nicht funktionierten", so Pater Rafael Montenegro, der das Zentrum der Salesianer von Don Bosco leitet. "Am schlimmsten war, dass wir bei Tageslicht feststellen mussten, dass die Täter eine Benzinspur bis zum Lager der Gasflaschen gelegt hatten, das rund zehn Meter entfernt ist und auch auf den Gasflaschen lagen in Benzin getränkte Lappen: es ist ein Wunder, dass das Feuer sich nicht bis dorthin ausgebreitet hat. ".
Die Ladwirtschaftsschule “San José" steht seit 32 Jahren im Dienst der Region und wird von den Einwohnern sehr geschätzt. Sie wird vor allem von Schülern aus armen Familien in entlegenen ländlichen Gebieten besucht.
Ein Teil des Grundstücks der Schule wird von unrechtmäßig von Personen besetzt, die das Land in Anspruch nehmen wollen. In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Zwischenfällen, bei denen die Besetzer auch einen Drahtzaun niederrissen und Maisfelder in Brand steckten. Im Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen wurden 13 Personen festgenommen.
(CE) (Fides, 02/03/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network