AFRIKA/UGANDA - Minderjährige als “Opfergabe” für Wahlerfolge

Dienstag, 1 März 2016 minderjährige  

DFID - UK Department for International Development

Mukono (Fides) – Die wohltätige Organisation “Kyampisi Childcare Ministries (KCM)” prangert mindestens sechs Fälle der Verstümmelung und des Mordes an Kindern an, die als “Opfergabe” für einen guten Ausgang der Wahl in Uganda benutzt wurden. Wie eine ehrenamtliche Mitarbeiterin von KCM betont, glauben in Uganda viele Menschen, durch “Blutopfer” Reichtum und Macht zu erlangen. Auch das Innenministerium bestätigt das Verschwinden von Minderjährigen im Vorfeld der Wahl. Wie die Kinderschutzorganisation KCM betont, kam es zu diesen Vorfällen zwischen Oktober und Februar in den Distrikten Ssembabule, Mukono, Buikwe und Mubende im Zentrum von Uganda.
(AP) (Fides 1/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network