AMERIKA/DOMINIKANISCHE REPUBLIK - Vertreter der Grenzdiözesen wünschen “Willkommenskultur“

Donnerstag, 25 Februar 2016 politik   flüchtlinge   krisengebiete   bischöfe  

Port au Prince (Fides) – Zum Abschluss ihres zweiten Treffens, das am 15. und 16. Februar 2016 in einer herzlichen Atmosphäre in Villa Cana, Cap Haitien (Haiti) stattfand, veröffentlichten die Grenzdiözesen von Haiti und der Dominikanischen Republik eine gemeinsame Botschaft: "Diese Treffen machen uns Mut und bieten Gelegenheit zum weiteren Engagement der katholischen Kirche für das Wohl beider Völker und insbesondere von Migranten und Flüchtlingen…. Umsetzen möchten wir auch den Wunsch nach einer konkreten Verbesserung der Lebensbedingungen in den Grenzgebieten. Wir müssen alle unsere Kräfte in unseren Kirchen dafür einsetzen: Bischöfe, Priester, Ordensleute, Laien und Organisationen in unseren Gemeinden".
"Die Grenzdiözesen, die Kommissionen für Migranten und Flüchtlinge und die Caritasverbände unserer beiden Länder versprechen, dass sie gemeinsam eine Willkommenskultur fördern, denn wer einen unserer Brüder aufnimmt, der nimmt den barmherzigen Gott auf”, heißt es in der Botschaft, die an das Heilige Jahr der Barmherzigkeit und die Papstbotschaft zum Tag der Migranten und Flüchtlinge erinnert.
"In einem Klima der Wahlkampagne in unseren beiden Ländern wünschen wir uns Engagement für das Gemeinwohl, Förderung der Bürgerbewusstseins und die Wahl aufrichtiger Kandidaten…Außerdem wünschen wir uns das größtmögliche Engagement für freundschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Ländern, denn wir sind Kinder desselben Vaters".
(CE) (Fides, 25/02/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network