AMERIKA/MEXIKO - Diözese San Cristobal de Las Casas baut anlässlich des Papstbesuchs zwei neue Flüchtlingsunterkünfte

Montag, 15 Februar 2016 ortskirchen   menschenrechte  

radiovaticana.va

San Cristóbal de Las Casas (Fides) – “Anlässlich des Papstbesuchs in San Cristóbal de Las Casas im Jahr der Barmherzigkeit werden wir zwei neue Unterkünfte für Migranten einrichten, da weiterhin viele Menschen vor allem aus Honduras, El Salvador und Guatemala versuchen in die Vereinigten Staaten zu gelangen und dabei auf dem Weg ihr Leben riskieren”, dies gab Bischof Felipe Arizmendi Esquivel von San Cristóbal de Las Casas bekannt, wo Papst Franziskus am heutigen 15. Februar einen Gottesdienst mit den Indio-Gemeinden aus Chiapas feiert.
Migranten, so der Bischof “werden erpresst, verschleppt, vergewaltigt, betrogen und missbraucht”, weshalb “wir nicht gleichgültig bleiben dürfen und unsere Migrantenseelsorge ihre Dienste intensiviert”. In seiner Diözese, so Erzbischof Arizmendi Esquivel gebe es bereits drei Migrantenunterkünfte in Palenque, Comitan und San Cristobal. “Trotzdem bestand dringender Bedarf nach weiteren Unterkünften in Frontera Comalapa und Salto de Agua, da dort hunderte Flüchtlinge auf der Durchreise ankommen, denen wir einen Platz zum Schlafen, etwas zu Essen und die Möglichkeit sich zu Waschen anbieten wollen, bevor sie Weiterreisen. In manchen Fällen leisten wir auch Rechtsbeistand und finanzielle Unterstützung”.
Für den Bau der Flüchtlingsunterkünfte wurden im Bistum spenden gesammelt, die dem Papst bei der heutigen heiligen Messe in San Cristobal überreicht werden sollen. “Der Papst wird diese Spenden nicht nach Rom mitnehmen”, so der Erzbischof, “denn sie werden als Geschenk für unsere Armen, in diesem Fall für die Migranten überreicht. Der Papst begrüßte diese Initiative zum Jahr der Barmherzigkeit, denn er wünscht insbesondere solche Zeichen der Barmherzigkeit gegenüber Notleidenden, wie es Migranten sind”.
(SL) (Fides 15/2/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network