AFRIKA/SÜDSUDAN - Ehemaliger Rebellenanführer Riek Machar ist Erster Stellvertretender Präsident

Samstag, 13 Februar 2016 frieden  

Juba (Fides) - Riek Machar wurde durch ein Dekret von Staatspräsident Salva Kiir zum Ersten Stellvertretenden Präsidenten des Südsudan ernannt. Dies ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der Friedensvereinbarungen vom 26. August 2015 mit der ein seit Dezember 2013 herrschender Bürgerkrieg zwischen den Anhängern Kiirs und Machars beendet werden soll.
Letzterer gab jedoch bekannt, er werde nicht in die Hauptstadt des Südsudan, Juba, zurückkehren solange diese nicht entmilitarisiert ist und die Soldaten des Präsidenten zurückgezogen wurden. Machar will außerdem ein Kontingent seiner eigenen Soldaten zur Garantier der eigenen Sicherheit einsetzen.
Er sei jedoch zuversichtlich, so Machar, dass die Vereinbarungen respektiert werden, während er bereit sei die notwendige Zeit für den Rückzug der Regierungstruppen abzuwarten. Die von ihm geleitete Fraktion gab unterdessen bekannt, man habe eine Delegation mit 300 Mitgliedern nach Juba entsandt, die das gegenseitige Vertrauen zwischen den beiden Seiten fördern soll. Unterdessen forderte Präsident Kiir am gestrigen 12. Februar Machar auf, innerhalb einer Woche nach Juba zu kommen um die Bildung einer neuen Regierung der nationalen Einheit auf den Weg zu bringen.
Der Bürgerkrieg führte zu einer schweren humanitären Krise im Land: 4,6 Millionen Menschen waren von Lebensmittelknappheit betroffen und Millionen mussten fliehen.
(L.M.) (Fides 13/2/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network