AMERIKA/MEXIKO - Erzbischof von Monterrey bittet um das Gebet für “die Häftlinge und ihre Familien”

Freitag, 12 Februar 2016 bischöfe   gewalt   ortskirchen   evangelisierung  

Nueva Leon (Fides) – Um das Gebet für die Opfer von Topo Chico nach dem Aufstand und dem Brand in der Strafvollzugsanstalt in Nuevo Leon in der Nacht vom 10. auf den 11. Februar bat Erzbischof Rogelio Cabrera López von Monterrey. In einer gestern veröffentlichten Verlautbarung zum Beginn der Fastenzeit schreibt der Erzbischof: "Wir laden alle Gemeinden ein, sich unserem Gebet für unsere inhaftierten Brüder und ihre Familien anzuschließen, die nach den jüngsten Ereignissen Augenblicke der Sorge erleben (...), es sollen viele Menschen ums Leben gekommen und schwer verletzt worden sein und für diese beten wir zu Gott, damit es den zuständigen Behörden gelingt die Situation unter Kontrolle zu bringen und darüber zu informieren".
Der Gouverneur von Nuevo Leon gab vor wenigen Stunden bekannt, dass die Zahl der Opfer bei 49 und nicht wir ursprünglich mitgeteilt bei 52 liege. Kein Häftling sei geflohen. Einige der Insassen sein durch Schüsse ums Leben gekommen. Grund für den Aufstand sei ein Konflikt zwischen zwei Banden und der Brandanschlag auf ein Lebensmittelvorratslager durch eine der beiden Banden. Zwölf Menschen seien verletzt worden und eine Gruppe von Häftlingen sei in ein anderes Gefängnis überführt worden.
Die Vollzugsanstalt Topo Chico wurde 1943 gebaut und gehört zu den ältesten Gefängnissen in der Region. Mehrmals hatten Menschenrechtsorganisationen auf die unmenschlichen Haftbedingungen und mangelnde Sicherheit hingewiesen.
Die Nationale Menschenrechtskommission fordert Ermittlungen im Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen.
(CE) (Fides, 12/02/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network