AFRIKA/KENIA - Bischof von Garissa glaubt an Bildung bei der Überwindung von Barrieren zwischen Religionen

Mittwoch, 27 Januar 2016

Nairobi (Fides) – An die Bedeutung der Bildung bei der Überwindung von Barrieren zwischen Religionen, Ethnien und politischen Lagern und bei der Förderung der menschlichen Entwicklung erinnert Bischof Joseph Alessandro von Garissa, wo im April dieses Jahres bei einem Anschlag der somalischen Schabaab-Milizen auf die Universität 148 Studenten ums Leben kamen (vgl. Fides 8/4/2015). Nach dem Anschlag “mussten viele Schulen geschlossen werden, nachdem Eltern aus Angst vor weiteren Anschlägen ihrer Kinder abmeldeten und Lehrer um eine Versetzung an andere Schulen baten” so Bischof Alessandro.
Im vergangenen Schuljahr stiegen unterdessen die Schülerzahlen, unter anderem auch an katholischen Schulen. „Dies ist ein Zeichen des Fortschritts und ermutigt uns bei unserer Arbeit im Bildungs- und Gesundheitswesen und bei der Evangelisierung”, so der Bischof. “Wir planen den Bau weiterer Grundschulen und einer ersten Mittelstufenschule”.
In Trägerschaft der Diözese Garissa befinden sich fünf Grundsschulen und acht Kindergärten, die von Kindern aus christlichen und muslimischen Familien besucht werden, sowie eine Gesundheitsstation, eine Ambulanz und ein Reha-Zentrum.
(L.M.) (Fides 27/1/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network