ASIEN/FILIPPINE - Weniger Geschäfte mehr Spiritualität in der Kirche

Mittwoch, 13 Januar 2016 ortskirchen   wirtschaft  

Lingayen (Fides) – Die Kirche sollte sich vor allem mit geistlichen und pastoralen Fragen befassen und nicht den Eindruck eines Geschäftsunternehmens vermitteln: aus diesem Grund will die Erzdiözese Lingayen-Dagupan nördlich von Manila die Geschäfte für religiöse Artikel in den Pfarreien schließen oder auf ein Mindestmaß reduzieren. Wie der Vorsitzende der Bischofskonferenz und Erzbischof von Lingayen-Dagupan, Socrates Villegas, mitteilt, soll damit “der falsche Eindruck bei den Bürgern” korrigiert werden, die glauben, dass die Kirche sich zu sehr Aktivitäten widme, die über ihre geistliche Sendung hinausgehen. Der Beschluss sei in Absprache mit den Priestern getroffen worden. In Pfarreien sollen künftig auch keine Materialien veröffnet werden, die nicht mit der „Verehrung und der Katechese“ zu tun haben. “Wir haben den Weg der pastoralen Umsicht gewählt”´, so der Erzbischof. (PA) (Agenzia Fides 13/1/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network