AFRIKA/SUDAN - Gesundheitsversorgung für Nomaden in Ostdarfur

Mittwoch, 13 Januar 2016 gesundheitswesen  

Mark Knobil

Ed Daein (Fides) – Wie die Zakat Chamber in Ost-Darfur mitteilt wurde ein Programm auf den Weg gebracht, in dessen Rahmen Nomaden bis Ende Januar Zugang zur Gesundheitsversorgung erhalten sollen. Wie Radio Dabanga berichtet sollen insbesondere in einer Nomadensiedlung in Ed Daein notwendige Therapiemöglichkeiten geboten werden, in deren Rahmen auch 500 Augenoperationen und ärztliche Untersuchungen für bedürftige Patienten vorgesehen sind. Außerdem sollen 80.000 Personen geimpft werden. Wie der stellvertretende Premierminister von Katar mitteilt, wird sein Land den Bau von Brunnen in 11 Dörfern in Darfur und den Bau von 10 Modelldörfern finanzieren. (AP) (Fides 13/1/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network