AMERIKA/VENEZUELA - Erzbischof Padrón Sánchez eröffnet Vollversammlung der Bischöfe und fordert Amnestie für politische Häftlinge

Freitag, 8 Januar 2016 politik   bischöfe   bischofskonferenzen  

Caracas (Fides) – Der Vorsitzende der Venezolanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Diego Rafael Padrón Sánchez von Cumaná (Venezuela), eröffnete am gestrigen 7. Januar die Vollversammlung der Bischöfe. In seiner Eröffnungsansprache erinnerte er an die Höhepunkte im Leben der Weltkirche und der Kirche in Venezuela des vergangenen Jahres und erwähnte dabei die Familiensynode, das Heilige Jahr der Barmherzigkeit, die Enzyklika Laudato Sì und den Besuch von Papst Franziskus in Amerika.
Zur Lage in Venezuela betonte Erzbischof Padrón Sánchez, dass die Ergebnisse der Wahl vom vergangenen 6. Dezember eine “eindeutige Absage an Despotismus, Militarismus, Willkür und Korruption” ist. "Dies ist der Beginn der Rückkehr zum Rechtsstaat und zur Erneuerung und Neuorganisierung des Staates, einer Revision der nationalen und internationalen Politik, der Vereinbarungen und Verhandlungen. Doch vor allem ist es der Sieg des Volkswillens, der einen Wandel im Hinblick auf Freiheit, Gerechtigkeit, Menschenrechte, Gesundheit, Sicherheit, Wirtschaft und anderes anstrebt”.
"Die neue Regierung wird angemessene Antworten finden müssen… um die Fehler der Vergangenheit zu korrigieren. Wir brauchen Maßnahmen, die zur Entspannung und Aussöhnung betragen, wie zum Beispiel die Amnestie für politische Häftlinge und die Rückkehr der im Exil Lebenden. Es müssen wirtschaftspolitische Entscheidungen korrigiert und die Korruption bekämpft werden“, so der Vorsitzende der Bischofskonferenz abschließend. (CE) (Fides, 08/01/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network