ASIEN/MYANMAR - Bischof von Pathein: "Hoffnung auf eine Zukunft im Zeichen der Einheit”

Dienstag, 10 November 2015 wahlen  

Yangon (Fides) - "Wir hegen große Hoffnung. Es wird eine neue Zeit in unserem Land beginnen, von der wir hoffen, dass sie im Zeichen der Einheit steht. Die Menschen sind glücklich und die Gefahr eines Militärputsches scheint nicht zu bestehen”, so Bischof John Hsane Hgyi von Pathein nach der Wahl in Myanmar, bei der die Partei der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi einen Sieg verzeichnete. Wie die ersten offiziellen Daten bestätigen soll die demokratische Partei zwischen 60 und 70% der Stimmen erhalten haben.
Unterdessen bekannte sich die Partei des ehemaligen Generals Thein Sein bereits zur Wahlniederlage und bekräfigte, man werde künftig für das Wohl der Nation zusammenarbeiten.
“Die Wahl verlief vorwiegend friedlich”, so der Bischof von Pathein, “und die Menschen konnten ihre Stimme frei abgeben. Die neue Zeit der Demokratie wird Wandel und Freiheit bringen, wovon auch die katholische Kirche profitieren wird, wenn es um ihre Sendung bei der Verkündigung des Evangeliums geht. Die katholischen Gläubigen sind glücklich und freuen sich zusammen mit ihren Mitbürgern. Wir sind zuversichtlich, was das künftige Bemühen um Einheit, Aussöhnung und Harmonie anbelangt: dies sind die Herausforderungen, mit denen unser Land sich konfrontiert sieht, und wir werden sie mit neuem Mut und gestärktem Vertrauen angehen können und mit dem Beitrag aller Komponenten der Gesellschaft". (PA) (Fides 10/11/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network