http://www.fides.org

Africa

2003-05-09

AFRIKA/COTE D’IVOIRE - VEREINTE NATIONEN: „SOFORT 85 MILLIONEN DOLLER FÜR DIE RUND 3 MILLIONEN VOM KRIEG BETROFFENEN MENSCHEN IN COTE D’IVOIR“

Abidjan (Fidesdienst) – Über 3 Millionen Menschen sind (Elfenbeinküste) sind nach Ansicht der UN-Sondergesandten in Cote d’Ivoire, Frau Carolyn McAskie vom Krieg in Cote d’Ivoire gefährdet.
Wie aus ihrem Bericht hervorgeht, mussten allein über 750.000 so genannte Binnenflüchtlinge aus den Regionen im Norden und Westen in die südlichen Landesteile fliehen. Weitere 400.000 Menschen sollen in Nachbarländern Zuflucht gesucht haben. Unter den Flüchtlingsströmen leidet die Wirtschaft in Liberia und Guinea und zum Teil auch in Burkina Faso und Mali.
Der Krieg soll außerdem rund 45.000 liberianische Staatsbürger, die seit Jahren in Cote d’Ivoire als Fremdarbeiter beschäftigt waren, zur Rückkehr in ihre Heimat gezwungen haben, wo auch Krieg herrscht.
Nach Ansicht der UN-Sondergesandten sind sollten deshalb Hilfsmittel in Höhe von mindestens 85 Millionen Dollar für Nothilfen zugunsten der Flüchtlinge bereitgestellt werden. Auch das Internationale Rote Kreuz bittet in einem Spendenaufruf um Hilfen in Höhe von 2 Millionen Dollar für Flüchtlinge in Mali, Burkina Faso, Niger, Ghana, Guinea und Liberia.(LM) (Fidesdienst 9/5/2003 – 18 Zeilen, 174 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network