http://www.fides.org

Vaticano

2003-09-05

VATIKAN - AM MONTAG BEGINNT DAS VON DER KONGREGATION FÜR DIE EVANGELISIERUNG DER VÖLKER VERANSTALTETE STUDIENSEMINAR FÜR BISCHÖFE AUS DEN ENGLISCHSPRACHIGEN MISSIONSLÄNDERN

Vatikanstadt (Fidesdienst) – Am Montag, den 8. September, beginnen die Arbeiten des von der Kongregation für die Evangelisierung der Völker veranstalteten Studienseminars für neu ernannte Bischöfe aus den englischsprachigen Missionsländern. Insgesamt 169 Bischöfe aus Afrika (63 aus 15 Ländern), Asien (88 aus 15 Ländern), Amerika (5 aus 5 Ländern) und aus Ozeanien (13) werden an der Veranstaltung teilnehmen. Durch die meisten Bischöfe vertreten sind Kenia und Niger für Afrika, Indien und Korea für Asien, Papua Neuguinea für Ozeanien.
Die Arbeiten, die bis zum 20. September dauern werden und im Päpstlichen Apostel Paulus-Kolleg stattfinden, werden vom Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Crescenzio Sepe eröffnet werden, der in seiner Ansprache Ursprung, Entwicklung, und Kompetenzen des Missionsdikasteriums sowie die Missionstätigkeit der Kirche im allgemeinen erläutern wird. Danach wird der Sekretär der Kongregation, Erzbischof Robert Sarah einen Vortrag über die der Kongregation unterstellten Universitäten und Kollege halten. Während der Generalsekretär der Päpstlichen Missionsunion, Pater Fernando Galbiati PIME sich in seinem Vortrag mit den Strukturen und Kompetenzen der Päpstlichen Missionswerke befassen wird.
Auf dem Programm stehen jeweils zwei Vorträge pro Tag, eine nachfolgende Debatte mit den jeweiligen Rednern und die weitere Vertiefung in Arbeitsgruppen. Unter den teilnehmenden Rednern: die Kardinäle Schotte, Wamala, Castrillon Hoyos, Macharski, Silvestrini, Cacciavillan, Kasper, Ratzinger, Szoka, Martinez, Martinez Somalo, Arinze, Lopez Trujillo; die Erzbischöfe Scola, Cordes, Fitzgerald und Nicora; Pater Fidel Gonzalez und Msgr. Spreafico. Besonderer Schwerpunkt der Analyse werden die drei Hauptaufgaben des Bischofs sein, nämlich „Lehren, Heiligen und Regieren“ und zwar im Verhältnis zu den verschiedenen Situationen in den einzelnen Ländern. Außerdem werden sich die Seminarsteilnehmer mit der Ausbildung in den Seminaren, den Beziehungen zwischen der Römischen Kurie und den Bischofskonferenzen, der Soziallehre, der Ökumene, den karitativen Werken, dem interreligiösen Dialog, der Evangelisierung und der Kultur sowie mit Fragen der Liturgie und der Familie befassen.
Am Sonntag, den 14. September werden die Bischöfe an einer gemeinsamen Wallfahrt zum Marienheiligtum in Pompeji teilnehmen. Mit einem Gottesdienst im Petersdom und anschließender Papstaudienz wird das Seminar am 20. September zu Ende gehen. (SL) (Fidesdienst 5/9/2003 – 35 Zeilen, 363 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
newsletter icon

Newsletter

Empfangen sie die Fides-Nachrichten in ihrer mail-box

VATIKAN