http://www.fides.org

America

2003-08-01

AMERIKA/MEXIKO - VORBEREITUNG AUF DEN AMERIKANISCHEN MISSIONSKONGRESS (CAM 2) – „SEID FREUDIGE ZEUGEN UND BEGEISTERTE APOSTEL DES EVANGELIUMS!“: AUFRUF VON KARDINAL SEPE AN DIE MEXIKANISCHEN JUGENDILICHEN ZUR ERÖFFNUNG DES KONGRESSES DER MEXIKANISCHEN MISSIONSJUGEND

Queretaro (Fidesdienst) – „Jugendliche des neuen Jahrtausends, bringt der Welt ohne Furcht das Evangelium“ lautet das Motto des 8. Nationalen Kongresses der Mexikanischen Missionsjugend (8. CONAJUM), der am 31. Juli in Queretaro (Mexiko) eröffnet wurde. Der Kongress wird vom Missionsausschuss der Mexikanischen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit den Päpstlichen Missionswerken und der Diözese Queretaro zur Vorbereitung auf den Amerikanischen Missionskongress, der im November in Guatemala City stattfinden wird, veranstaltet.
Im Mittelpunkt des CONAJUM 2003, zu dem sich tausende Jugendliche im Alter von 15 bis 30 Jahren aus allen Diözesen des Landes versammeln steht die Reflexion über die missionarischen Aspekte des Apostolischen Schreibens Novo Millennio Ineunte von Papst Johannes Paul II. Während der viertägigen Veranstaltung werden sich die Jugendlichen deshalb mit folgenden Themen befassen: „Die Begegnung mit dem lebendigen Jesus Christus in einer Zeit des tiefen Wandels und die Weitergabe Christ“; „Spiritualität für die Mission leben“; „Die Jugendlichen als Hauptakteure im göttlichen Missionsplan“.; „Die Mission als Leben der Pfarrgemeinde“; „Die Weltmission in den Händen der Ortskirche“; „Wer animiert, bildet und unterstützt die Weltmission“.
Bei der Eröffnungsfeier im Ecocentro Expositor in Queretaro wurde die Botschaft von Kardinal Crescenzio Sepe, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker verlesen. In seiner Botschaft an die mexikanischen Jugendlichen bezeichnet der Kardinal die Veranstaltung in Queretaro als „Moment der besonderen Gnade für die Kirche in Mexiko, die im Bewusstsein über den prophetischen Aufruf von Papst Johannes Paul II. an die Ortskirchen des Kontinents, ‚ihr missionarisches Engagement über die grenzen des eigenen Erdteils hinaus auszuweiten’ (vgl. Ecclesia in America 74), hoffnungsvoll hinausfährt (Novo Millennio Ineunte 58) und ein intensives Programm der missionarischen Animation verwirklicht, um das Evangelium allen Menschen zu bringen und insbesondere denjenigen, die es nicht kennen“.
Der Kardinal weist auch darauf hin, dass der Papst in seinem Apostolischen Schreiben Novo Millennio Ineunte „nicht gezögert hat, auch den Jugendlichen vorzuschlagen, was er als ein hohes Maß des täglichen christlichen Lebens bezeichnet, nämlich die Heiligkeit“. Die Berufung zur Heiligkeit bedeute mit anderen Worten „sich nicht mit einem mittelmäßigen Leben zufrieden zu geben, das im Zeichen einer minimalistischen Ethik und einer oberflächlichen Religiosität stattfindet“ (vgl. NMI, 31)“ und betreffe Männer und Freuen mit Fleisch und Blut, und deshalb auch die jungen Menschen.
Der Präfekt des Missionsdikasteriums unterstreicht in seiner Botschaft auch, dass „der Weg der Heiligkeit auch der Weg der Mission“ sei „da die Mission an sich aus der Berufung zur Heiligkeit hervorgeht“ (vgl. Redemptoris Missio, 90). Abschließend ruft Kardinal Sepe die mexikanischen Jugendlichen auf, dem Aufruf des Herrn mit offenem Herzen und hochherzig folgen: „Seid hochherzige Zeugen und begeisterte Apostel des Evangeliums!“.
Am 3. August, dem letzten Kongresstag wird der Leiter der Jugendabteilung der Päpstlichen Missionswerke, Pater Carlos Nvarrete, einen abschließenden Vortrag zum Thema „Pflichten und Kennzeichen des jugendlichen Missionars“ halten. Den Schlussgottesdienst wird der Apostolische Nuntius in Mexiko, Erzbischof Giuseppe Bertello zelebrieren. Mit einem Musikfestival werden die jugendlichen Teilnehmer des CONJAM 2003 verabschiedet werden. Der Wortlaut der Botschaft von Kardinal Crescenzio Sepe und das Veranstaltungsprogramm sind in Spanisch Zugänglich unter www.fides.org. (RZ) (Fidesdienst 1/8/2003 – 48 Zeilen, 523 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network