http://www.fides.org

America

2003-07-24

AMERIKA/KOLUMBIEN - VORBEREITUNG AUF DEN AMERIKANISCHEN MISSIONSKONGRESS (CAM 2) – ZWEITES REGIONALES MISSIONSTREFFEN IN MEDELLIN UND SANTA FE DE ANTIQUA MIT DER ENTSENDUNG VON DIÖZESANPRIESTERN NACH MOSAMBIK ABGESCHLOSSEN

Medellin (Fidesdienst) – Im Rahmen der Vorbereitungen auf den Amerikanischen Missionskongress (CAM 2) feierte die Kolumbianische Kirche vom 10. bis 12. Juli in Medellin den „Zweiten Regionalen Missionskongress“ unter dem Motto „Wir sind Missionare für die ganze Welt“. An der Veranstaltung nahmen rund 120 Delegierte aus den Diözesen Medellin und Santa Fe de Antiqua teil.
„Das Treffen war vor allem ein Moment des Austausches über missionarische Erfahrungen, der missionarischen Fortbildung für Priester und Laien, der Missionspastoral in unseren Pfarreien und der heutigen missionarischen Spiritualität“, so Xaverianer Missionar P. Stefano Berton, der in der Erzdiözese Medellin für die Förderung der Missionsberufe verantwortlich ist, gegenüber dem Fidesdienst. Klar und bedeutende Zeichen für das missionarische Wirken ad gentes der Kolumbianischen Kirchen enthält die zum Abschluss der Tagung veröffentlichte gemeinsame Absichtserklärung, zu der P. Berton sagt: „Wir wollen uns vor allem gemeinsam für die Erstevangelisierung in den Kirchenprovinzen Medellin und Santa Fe de Antiqua einsetzen. Außerdem wollen wir die dringend notwendige missionarische Ausbildung unter Priestern und Laien fördern und die Tätigkeit der Päpstlichen Missionswerke bekannt machen, damit auch unsere Pfarrgemeinden eine missionarische Dimension erhalten; dafür soll ein regionaler Koordinationsausschuss gebildet werden.“
Im Rahmen des feierlichen Schlussgottesdienstes zum Kongress fand ein Akt der missionarischen Entsendung statt, der sich nicht nur an die Tagungsteilnehmer wandte, die aufgefordert wurden, den Pflichten nachzukommen, die sie mit der Teilnahme am Kongress eingegangen waren, denn es wurden auch konkret zwei Diözesanpriester aus der Diözese Sonson-Rionegro als Missionare nach Mosambik (Afrika) entsandt. „Dies ist ein konkretes Zeichen dafür, dass in unserer Ortskirche etwas Neues entsteht: die kolumbianische Kirche wird zunehmend missionarisch“, so Pater Berton abschließend. (RZ) (Fidesdienst, 24/7/2003 – 33 Zeilen, 294 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network