http://www.fides.org

America

2003-07-16

AMERIKA/GUATEMALA - VORBEREITUNG AUF DEN AMERIKANISCHEN MISSIONSKONGRESS (CAM 2) – ES GIBT UNZÄHLIGE INITIATIVEN IN ALLEN BEREICHEN DES KIRCHLICHEN LEBENS WÄHREND MAN SICH DEM GROSSEN EREIGNIS NÄHERT UND ANMELDUNGEN

Guatemala City (Fidesdienst) – „Je mehr sich der Amerikanischen Missionskongress (CAM 2) nähert um so mehr häufen sich die Initiativen, während die Vorbereitungen sich in der Endphase befinden“, erklärt der emeritierte Bischof von Verapaz (Guatemala), Gerardo Flores Reyes, der Mitglied des bischöflichen Missionsausschusses ist, gegenüber dem Fidesdienst. In einem Überblick über den aktuellen Stand der Vorbereitungen, die in ganz Amerika stattfinden, berichtet der Bischof:
Die Bischöfe von Guatemala haben ihre diesjährigen geistlichen Exerzitien dem Gebet und der Reflexion zum Thema „Bedeutung der Mission im Leben des Bischofs“ gewidmet. Das Thema wurde vom Bischof von Tileran (Costarica), dem Comboni Missionar Vittorino Girardi, eingehend erläutert.
In mehreren Dutzend Pfarreien Mittelamerikas finden „Missionswochen“ statt, an denen zahlreiche Gläubige begeistert teilnehmen. Diesen Feiern liegen die vom Zentralausschuss des CAM 2 zusammengestellten Richtlinien zugrunde, die auch Themen für Konferenzen und Veranstaltungen in den verschiedenen Bereichen der Pfarreien enthalten und Aktivitäten zur Förderung des Missionsbewusstseins vorschlagen.
Bei den Büros des CAM-Zentralausschusses gingen unterdessen bereits die Anmeldeformulare zahlreicher Bischofskonferenzen ein, darunter Costa Rica und Haiti, die jeweils mit 50 Delegierten, der zugelassenen Höchstzahl, teilnehmen werden.
Alle Diözesen Mittelamerikas und zahlreiche Nationaldirektionen der Päpstlichen Missionswerke haben Listen mit den Kongressteilnehmern zusammengestellt. Die Delegierten bereiten sich durch eine eingehende Lektüre der Arbeitspapiere auf die Teilnahme vor und werden mit eigenen konstruktiven Beiträgen versuchen, zur dauerhaften Förderung des Missionsbewusstseins beizutragen. Anfragen mit der Bitte um eine Genehmigung der Teilnahme gingen auch aus Afrika, Asien und Europa ein.
„Besonders beeindruckend war für uns, dass eine Gruppe von Seniorinnen aus den Diözesen Sondrio und Como (Italien) sich zu einem Verein namens „Nadel und Faden für die Mission“ zusammengeschlossen haben und Altarservietten mit dem CAM-Symbol für die Priester die an diesem kirchlichen Ereignis teilnehmen besticken wollen“, so Bischof Reyes, „Außerdem haben sie uns versprochen, dass sie jeden Tag das von Papst Johannes Paul II. für den Amerikanischen Missionskongress geschriebene Gebet beten werden.“ (RZ) (Fidesdienst 16/7/2003 – 35 Zeilen, 334 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network