VATIKAN - Kardinal Filoni in Bangladesch beim 25jährigen Gründungsjubiläum der Diözese Rajshahi: “Es gibt viel zu tun”

Freitag, 11 September 2015

Rajshahi (Fides) – “Es ist tröstlich zu sehen, dass eure Ortskirche sich nach 25 Jahren im Wachstum befindet und dies nicht nur, was Zahlen anbelangt, sondern auch mit Blick auf den Dienst an Gott und der Gemeinschaft, obschon sie sich mit unterschiedlichen Spannungen und Schwierigkeiten konfrontiert sieht. Wir sind wie der Sauerteig unter Millionen nichtchristlicher Einwohner und demzufolge gibt es viel zu tun”, so der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Fernando Filoni, der heute Morgen dem feierlichen Festgottesdienst zum silbernen Jubiläum der Diözese Rajshashi in Bangladesch vorstand (vgl. Fides 7/9/2015; 8/9/2015; 9/9/2015).
Ausgehend vom Evangelium des Tages (Lk 19,1-10), das von der Begegnung zwischen Jesus und Zachäus berichtet, betonte der Präfekt des Missionsdikasteriums: “Diese Geschichte scheint ein Beispiel für die Geschichte eurer Kirche zu sein, die auch wenn sie klein ist, wachsen durfte, weil sie Jesus bei der Verkündigung des Wortes in den vergangenen Jahren gefolgt ist. Aus einem kleinen Samen, ist eine große kirchliche Realität geworden”. “Versucht kontinuierlich eure Liebe zu Gott und zu den Mitmenschen zu entfachen“, so der Kardinal weiter, „damit ihr zu kleinen Funken des Lichts in der Gesellschaft werdet und die anderen auf den richtigen Weg führt”.
In seiner Predigt erinnerte der Kardinal auch daran, dass es vor 25 Jahren in der Diözese nur acht Pfarreien gab, die von zehn Weltpriestern und neun Ordenspriestern betreut wurden, während es heute 19 Pfarreien mit 36 Priestern gibt. “Nach 25 Jahren”, so der Kardinal weiter, “seid ihr heute berufen, weiterzugeben, was ihre empfangen habt: den Glauben an Christus und die Liebe zu eurer Kirche. Genau wie Zachäus Jesus in seinem Haus beherbergt hat und beschloss sein Leben zu ändern und anderen zu helfen und in Wahrheit und Gerechtigkeit zu leben, so soll auch eurer Ortskirche, nachdem sie Jesus aufgenommen hat, die Freude darüber teilen, dass sie von einem authentischen christlichen Leben zeugen darf”.
Kardinal Filoni betonte schließlich, dass er sich freue, persönlich gemeinsam mit der kirchlichen Gemeinschaft in Rajshashi dieses feierliche Jubiläum begehen und dabei die Grüße des Heiligen Vaters übermitteln dürfe. Abschließend erbat der Präfekt des Missionsdikasteriums die Fürsprache der Gottesmutter Maria: “Sie soll eure Lehrerin und Gefährtin auf dem Weg zum 50jährigen Jubiläum eurer Kirche sein”. (SL) (Fides 11/9/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network