EUROPA/ARMENIEN - Am 23. April wird die Heiligkeit der Opfer des Genozids von der armenischen Kirche feierlich anerkannt

Mittwoch, 4 Februar 2015

Jerewan (Fides) – Die armenische Kirche wird am kommenden 23. April die Heiligkeit der Opfer des armenischen Genozids im Rahmen eines feierlichen Gottesdiensts im Sitz des Katholikats in Etschmiadsin unter Leitung von Patriarch Karekin II. anerkennen. Dies teilte Bischof Bagrat Galstanyan im Namen des Patriarchen bei einer Pressekonferenz am gestrigen 3. Februar mit. “Die armenische Kirche” so Patriarch Karekin in einer offiziellen Verlautbarung, “kennt keine Heiligsprechungen. Sie erkennt die Heiligkeit der Heiligen an, die bereits vom Volk anerkannt wurde, wenn es dafür offensichtliche Beweise gibt. Die Kirche erkennt nur die Ereignisse an: sie erkennt den Genozid an”.
Die Entscheidung über die Anerkennung der Heiligkeit der Opfer des Genozids war von der armenischen Kirche bereits im September 2013 im Rahmen einer Begegnung, an der erstmals nach 600 Jahren alle armenisch-apostolischen Bischöfe teilnahmen, getroffen worden. Bei dem Gottesdienst am kommenden 23. April wird der von dem verstorbenen Bischof Zareh Aznavourian verfasste Psalm der “Märtyrer des April” als Psalm für die Heiligsprechung benutzt werden. Der Gottesdienst, zu dem die Oberhäupter der Ostkirchen und Delegationen anderer Kirchen erwartet werden, wird um 16.00 Uhr beginnen und im Rahmen einer symbolischen Geste um 19.15 Uhr (der Nummernfolge des Jahres des Genozids) enden. (GV) (Fides 4/2/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network