VATIKAN - Kongregation für die Evangelisierung der Völker bekundet Solidarität mit Christen in Niger

Mittwoch, 21 Januar 2015

Vatikanstadt (Fides) – Der Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Erzbischof Savio Hon Tai-Fai bringt den Pastoralarbeitern und Gläubigen in Niger nach den jüngsten Episoden der Gewalt, bei den zahlreiche Kirchen verwüstet wurden und rund ein Dutzend Menschen Starben, die Verbundenheit des Dikasteriums zum Ausdruck.
“Die Kongregation für die Evangelisierung der Völker bedauert die systematische Plünderung christlicher und insbesondere auch katholische Kirchen ein eurem Land”, heißt es in der Solidaritätsbekundung.
“Wir verfolgen mit besonderer Aufmerksamkeit und großer Sorge, die Lage, in der sich die katholische Kirche seit Ende der vergangenen Woche befindet, angesichts der enormen Verluste und der Verzweiflung, die die Ereignisse dieser Tage verursacht haben, und möchte geistige Verbundenheit, Gemeinschaft und Solidarität bekunden“, heißt es in dem Schreiben weiter.
Die Kongregation “betet für die Opfer der Gewalt und ihre Angehörigen” und “appelliert an politische, zivile und militärische Autoritäten, mit der bitte um einen Dialog zur Wiederherstellung des Friedens und der Beendigung der Gewalt gegen Christen”.
Abschließend zitiert die Botschaft Papst Franziskus mit den Worten: “Es dürfen auf keinen Fall Tod und Leid im Namen Gottes verursacht oder Verstöße gegen die grundlegenden Freiheiten des Menschen gerechtfertigt werden”. (SL) (Fides 21/1/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network