EUROPA/RUSSLAND - Russland will UN-Menschenrechtsrat um Schutz für Christen im Nahen Osten bitten

Donnerstag, 27 November 2014

Moskau (Fides) – Russland wird möglicherweise dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf eine Resolution unterbreiten, “in der internationale Maßnahmen zum Schutz christlicher Gemeinden im Nahen Osten und Nordafrika gefordert werden”. Dies teilt der russische Botschafter in England, Alexander Yakovenko, mit, der bis 2011 stellvertretender Außenminister der Russischen Föderation war.
Dem Internetportal RT.com teilt der russische Diplomat, der vor allem für seine Arbeit im Bereich internationaler Organisationen für humanitäre Zusammenarbeit tätig war, auch mit, dass die russische Delegation bei der nächsten Tagung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), die am 4. und 5. Dezember in Basel stattfindet, Hilfsprogramme für die Christen im Nahen Osten fordern wird. Dabei soll insbesondere eine größere Beteiligung der europäischen Länder angeregt werden. (GV) (Fides 27/11/2014).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network