VATIKAN - Papstappell: Die Staatengemeinschaft muss jede Anstrengung unternehmen um die Verbreitung des Ebola-Virus zu stoppen

Donnerstag, 30 Oktober 2014

Vatikanstadt (Fides) – Im Anschluss an die Generalaudienz am Mittwoch, den 29. Oktober lancierte Papst Franziskus folgenden Appell: “Angesichts der Zuspitzung der Ebola-Epidemie möchte ich meine große Sorge im Hinblick auf diese gnadenlose Krankheit zum Ausdruck bringen, die sich vor allem auf dem afrikanischen Kontinent ausbreitet und dort vor allem die arme Bevölkerung heimsucht. „Ich bin mit Zuneigung und Gebet den Erkrankten nahe sowie den Ärzten, dem Pflegepersonal, den Freiwilligen, den Orden und Vereinen, die sich heldenhaft dafür einsetzen, unseren erkrankten Brüder und Schwestern zu helfen. Ich appelliere erneut an die Internationale Staatengemeinschaft appellieren, jede Anstrengung zu unternehmen, um die Verbreitung des Virus zu stoppen und das Leid derjenigen zu lindern die schwer geprüft sind. Ich bitte um das Gebet, für alle, die das Leben verloren haben.” (SL) (Fides 30/10/2014)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network