EUROPA/ARMENIEN - Armenischer und syro-orthodoxer Patriarch fordern Anerkennung des armenischen und assyrischen Genozids

Mittwoch, 15 Oktober 2014

Erevan (Fides) – Kurz vor dem 100. Jahrestag des armenischen Genozids fordern die Oberhäupter der amrenisch-apostolischen und der syrisch-orthodoxen Kirche von den Christen in aller Welt und von der internationalen Staatengemeinschaft die Anerkennung der angesichts der bevorstehenden Jubiläumsfeiern die Anerkennung des Massenmordes armenischer und syrische Christen im Jahr 1915 auf dem Territorium der heutigen Türkei.
Der armenische Patriarch Karekin II. und der syrisch-orthodoxe Patriarch Mar Ignatius Aprem II. trafen sich am vergangenen 13. Oktober im armenischen Patriarchat Echmiadzin, rund 20 Kilometer von Jerewan entfernt zur Unterzeichung einer gemeinsamen Erklärung, in der sie bekräftigen, dass die beiden Kirchen “Schwesterkirchen sind, die von den Aposteln gegründet wurden und dieselbe christologische und apostolische Überlieferung sowie dasselbe patriarchistische Erbe teilen”. Beide Patriarchen äußerten ihre Sorge im Hinblick auf die Ereignisse im Nahen Osten und appellieren mit Blick auf die Gedenkfeiern zum 100. Jahrestag, des Mordes an armenischen und syrischen Christen in Anatolien im Jahr 1915: “Wir laden die Christen in aller Welt ein sich im Gebet zu vereinen und des 100. Jahrestags des armenischen Genozids und des syrischen Sayfo zu gedenken. Wir appellieren an die ganze zivilisierte Welt mit der Bitte um Anerkennung und Verurteilung der Verbrechen gegen das armenische und syrische Volk sowie gegen andere christlichen Gemeinden”. (GV) (Fides 15/10/2014).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network