OZEANIEN/AUSTRALIEN - Kampagne zum Missionsmonat Oktober: Jamaika und die Freilassung von Kindern aus Abschiebehaft stehen im Mittelpunkt

Donnerstag, 2 Oktober 2014

Sydney (Fides) – Beispielland für die Kampagne der “Catholic Mission Australia” zum Missionsmonat Oktober ist Jamaika. Das für seine tropischen Strände mit kristallklarem Wasser bekannte Land gehört weltweit zu den am meisten von Gewalt und Kriminalität bedrohten Ländern. Der stellvertretende Präsident von “Catholic Mission Australia”, Peter Gates, betont: “Wir sind in Australien gesegnet, denn wir leben in einem sicheren Land, doch wir dürfen nicht vergessen, dass es andere Länder gibt, die dieses Glück nicht haben. Der Missionsmonat Oktober steht im Zeichen des Teilens, Dienens und Helfens, wie es uns das Evangelium lehrt, damit alle Menschen hier und an anderen Orten das Leben in Fülle haben”. Die australischen Diözesen feiern am Sonntag den 19. Oktober den Sonntag der Weltmission und am 22. Oktober sollen vor allem die Mitglieder der Kindermissionswerke zur Unterstützung der Mission eingeladen werden.
Im Mittelpunkt steht dabei nach Angaben von Gates die Forderung der Freilassung von Kindern aus der Abschiebehaft: “Jedes einzelne Kind, das sich in Abschiebehaft befindet ist zu viel. Denn während wir über diese Themen verhandeln, werden Kinder missbraucht. Ich wünsche mir, dass alle australischen Gläubigen sich im Missionsmonat Oktober dafür einsetzen, dass auch andere Menschen ein besseres Leben haben”. “Wir können alle auf lokaler und globaler Ebene dazu betragen, dass die Welt besser wird: der Missionsmonat Oktober bietet dazu eine ausgezeichnete Gelegenheit”, so Gates abschließend. (AP) (Fides 2/10/2014)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network