VATIKAN - Mit dem Fest der heiligen Teresa von Lisieux beginnt der Missionsmonat Oktober

Mittwoch, 1 Oktober 2014

Vatikanstadt (Fides) – Mit dem heutigen Fest der heiligen Teresa vom Kinde Jesu (1873-1897), die 1927 zusammen mit dem heiligen Franz Xaver zur Schutzpatronin der Missionen proklamiert wurde, beginnt heute der Missionsmonat Oktober. Höhepunkt des Missionsmonats ist der Sonntag der Weltmission, der in den meisten Diözesen in aller Welt am vorletzten Sonntag des Monats begangen wird. Die deutschen Bistümer feiern den Weltmissionssonntag am 26. Oktober. Am Sonntag, 19. Oktober, an dem der Sonntag der Weltmission in italienischen Bistümern begangen wird, wird im Vatikan auch Papst Paolo VI. selig gesprochen, der während seines über 15jährigen Pontifikats zahlreiche missionarische Impulse auf den Weg gebracht.
Die Päpstlichen Missionswerke verteilen in zahlreichen Ländern in aller Welt umfassende Arbeitsmaterialien zum „Missionsmonat Oktober“, mit denen sie das an das Missionsbewusstsein appellieren wecken und an die Bedeutung des Mitwirkens aller Getauften an der Weltmission erinnern. Der Monat Oktober soll an die Entdeckung des amerikanischen Kontinents erinnern, mit der ein wichtiges Kapitel in der Geschichte der Evangelisierung begann.
Am Anfang seiner Botschaft zum Sonntag der Weltmission 2014 betont Papst Franziskus: “auch heute gibt es noch viele Menschen, die Jesus Christus nicht kennen. Deshalb bleibt die Mission ad gentes von großer Dringlichkeit. Alle Mitglieder der Kirche sind berufen, dazu beizutragen, da die Kirche ihrem Wesen nach missionarisch ist: die Kirche ist „im Aufbruch“ geboren. Der Weltmissionssonntag bietet den Gläubigen auf den verschiedenen Kontinenten eine besondere Gelegenheit, durch das Gebet und konkrete Gesten der Solidarität junge Kirchen in den Missionsländern zu unterstützen. An diesem Tag stehen Gnade und Freude im Mittelpunkt der Feiern”. (S.L.) (Fides 01/10/2014)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network