http://www.fides.org

News

2014-08-26

AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Offensive gegen die Rebellen der ADF-Nalu: Vertreter der Zivilbevölkerung fordern “Befreiung der 600 Geiseln, die sich in den Händen der Rebellen befinden“

Kinshasa (Fides)- In der Demokratischen Republik Kongo findet derzeit eine offensive der kongolesischen Streitkräfte gegen die ugandischen Rebellen der ADF-Nalu statt, die aus dem Zusammenschluss der Allied Democratic Forces und der National Army for the Liberation of Uganda entstanden ist, die beiden ursprünglich die ugandische Regierung bekämpfen.
Doch seit einiger Zeit hat die ADF-Nalu auch Basislager in der kongolesischen Region Nord-Kivu und treibt dort, wie viele andere Milizen die in der Region aktiv sind ihr Unwesen unter der Zivilbevölkerung mit dem Ziel der illegalen Ausbeutung der kongolesischen Bodenschätze. In einer Verlautbarung erinnern Vertreter der Zivilbevölkerung daran, dass die Guerillakämpfer “rund 600 Geiseln gefangen halten”, und fordern nun Operationen, die zur Freilassung dieser Geiseln beitragen. Unter den Geiseln befinden sich vermutlich auch die drei kongolesischen Assumptionisten Jean-Pierre Ndulani, Anselme Wasikundi und Edmond Bamutute, die am Abend des 19. Oktober 2012 aus der Pfarrei Notre-Dame des Pauvres in Mbau verschleppt wurden (vgl. Fides 22/10/2012).
Vor kurzem wurde die Nachricht von ihrer angeblichen Ermordung verbreitet, “da sie sich geweigert hatten, wie von den islamistischen Terroristen der ADF-Nalu gefordert, zum Islam zu bekehren.” (vgl. Fides 8/7/2014). Diese Nachricht wurde bisher jedoch nicht bestätigt. (L.M.) (Fides 26/8/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network