http://www.fides.org

News

2014-08-19

AFRIKA/SÜDSUDAN - Bischofskonferenz “bedauert” die Schließung von Radio Bakhita: “Der Sender ist die Stimme der Kirche“

Juba (Fides)- Die Schließung des größten katholischen Radiosenders im Südsudna, Radio Bakhita, wird vom Generalsekretär der Sudanischen Bischofskonferenz, Pfarrer Jacob Odwa, als „bedauerlich“ bezeichnet.
Am 16. august wurde die Redaktion des Senders in Juba von Sichherietskräften geschlossen. Dabei wurde Sendeverbot erteilt und es wurden mehrere Journalisten festgenommen (vgl. Fides 18/8/2014). Während anderen Journalisten wieder freigelassen wurden, befindet sich der Chefsekretär Ochan David Nicholas weiterhin in Untersuchungshaft.
Der Radiosender soll die Position der Opposition unter dem ehemaligen stellvertretenden Präsidenten Riek Machar vertreten haben, die die Regierungseinheiten für den Beginn der jüngsten Unruhen in den Staaten Unity und Jonglei verantwortlich macht.
Pfarrer Odwa betonte in diesem Zusammenhang, die von der Regierung genannten Motive reichten nicht aus um die “Stimme der Kirche” zum Schweigen zu zwingen.
Vertreter der Zivilgesellschaft bezeichneten die Schließung des katholischen Radiosenders und die Verhaftung des Chefredakteurs unterdessen als “verfassungswidrig”. (L.M.) (Fides 19/8/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network