http://www.fides.org

News

2014-08-06

ASIEN/HEILIGES LAND - Lateinischer Patriarch von Jerusalem bittet "Kirche in Not" um Hilfe

Jerusalem (Fides) – Auf Bitte des lateinischen Patriarchen von Jerusalem, Erzbischof Fouad Twal, stellt das katholische Hilfswerk “Kirche in Not” insgesamt 50.000 Euro für die Opfer des Gaza-Kriegs zur Verfügung. Besonders dringend werde, so der Patriarch, Hilfe im Bereich der medizinischen Versorgung benötigt. Gegenwärtig werden Verletzte sowohl in den Krankenhäusern in Gaza als auch im katholischen Saint-Joseph-Krankenhaus in Jerusalem behandelt. Weitere Hilfen sind für den Wiederaufbau katholische Einrichtungen vorgesehen, darunter die katholische Schule von der Heiligen Familie, in der gegenwärtig 1000 Vertriebene untergebracht sind. Völlig zerstört wurde auch ein Teil der Wohnungen christlicher Einwohner. In Gaza wohnen rund 1.300 Christen, davon 170 Mitglieder der römisch-katholischen Kirche. Bei den jüngsten Gefachten starb eine orthodoxe Christin, Hunderte wurden Verletzt, zum Teil auch schwer.
“Wir bitten um das Gebet, um Solidarität und Hilfe”, so der Patriarch in seinem Appell, “Wir brauchen dies heute mehr denn je”. Auch der für Gaza verantwortliche Weihbischof William Shomali, appelliert an das katholische Hilfswerk: “Die humanitäre Lage spitzt saich zu. Wir bitten um das Gebet für den Frieden und wir bitten um Hilfe für die Bedürftigen und die Kriegsverletzt. Die Menschen in Gaza sind heute mehr denn je auf Hilfe angewisen“, so der Weihbischof des lateinischen Patriarchats wörtlich. (AP) (Fides 6/8/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network