http://www.fides.org

News

2014-07-17

AFRIKA/KENIA – Armee entdeckt 4 Lager, in denen sich die Verantwortlichen der Anschläge auf die Küstengebiete verstecken

Nairobi (Fides) – Die kenianischen Sicherheitskräfte fanden und zerstörten vier paramilitärische Feldlager, die von den Milizen genutzt wurden, die seit Juni einige Dörfer in der Umgebung der Stadt Lamu, die an der Küste Kenias auf Höhe der Grenze zu Somalia liegt, terrorisierten (siehe Fides 16., 17. und 19. Juni).
Die Lager waren in den Boni-Wäldern versteckt. Laut Aussagen der zuständigen Behörden handelt es sich bei den Verantwortlichen der Anschläge, die mindestens 80 Todesopfer forderten, um junge Kenianer, die in die Reihen der somalischen Shabaab-Milizen eingetreten sind. Nach dem Angriff der kenianischen Armee, die die Shabaab-Milizen aus den Städten in den Süden Somalias getrieben hatte, kamen diese jungen Männer zurück nach Kenia, um dort für Unruhen zu sorgen und zwar in den Küstenregionen, wo verschiedene Ethnien und religiöse Gruppierungen zusammen leben. Die Al-Shabaab-Anhänger verfügen nicht nur über in Somalia erstandene Waffen, sondern auch über eine perfekte Kenntnis des Territoriums, insbesondere der Boni-Wälder. (L.M.) (Fides 17/7/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network