http://www.fides.org

Akte des Hl.Stuhls

2014-07-14

AFRIKA/GABUN – Gründung des Apostolischen Vikariats Makokou und Ernennung des ersten Apostolischen Vikars

Vatikanstadt (Fides) – Papst Franziskus erhob am 11. Juli 2014 die Apostolische Präfektur von Makokou (Gabun) zum Apostolischen Vikariat und ernannte Pater Joseph Koerber, C.S.Sp., den bisherigen Apostolischen Präfekten eben dieses Kirchenbezirkes, zu dessen erstem Apostolischen Vikar. Ihm wurde der Bischofssitz in Siccenna zugeteilt.
Das neue Apostolische Vikariat grenzt im Norden an die Diözese Oyem an, im Osten an die Republik Kongo, im Westen an die Erzdiözese Libreville und im Süden an die Bistümer Franceville und Mouila.
Pater Joseph Koerber, C.S.Sp., wurde am 3. September 1943 in Sierentz (im Bistum Straßburg, Frankreich) geboren. Nach Abschluß eines Philosophie- sowie Theologiestudiums an Einrichtungen der Heilig-Geist-Bruderschaft, legte er am 10. Dezember 1970 die feierlichen Gelübde ab. Am Institut Catholique de Paris spezialisierte er sich auf pastorale Theologie und am 24. Juni 1972 wurde er zum Priester geweiht. Nachdem er sofort nach Gabun geschickt wurde, erhielt er dort folgende Aufgaben: Gemeindevikar, Pfarrer und Regionalökonom der Spiritaner in Gabun, mit Sitz in Libreville. Über viele Jahre war er in der Gegend von Makakou tätig und seit dem 7. März 2003 Apostolischer Präfekt des Gebietes.
Das Apostolische Vikariat von Makokou breitet sich auf einer Fläche von 46 Tausend Quadratkilometern aus und umfasst 54.000 Einwohner, darunter 26.000 Katholiken (48%), 5 Pfarrgemeinden, 5 Diözesanpriester, 2 religöse Priester, 3 Geistliche und 5 Seminaristen. (SL) (Fides 14/07/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network