http://www.fides.org

News

2014-07-10

ASIEN/LIBANON – Patriarch Rai zu den libanesischen Missionaren: Die arabische Welt braucht das Evangelium

Diman (Fides) – Die arabische Welt “braucht das Evangelium und seine Lehre: die Lehre ueber Liebe, ueber Bruederlichkeit, ueber Frieden, Vergebung und Wiederversoehnung”. Und gerade die neuen Leiden und Schwierigkeiten, von denen die arabischen Voelker betroffen sind, machen die Mission dringend, allen die Verkuendigungen der Bibel nahezubringen. So aeusserte sich der Maronitische Patriarch von Antiochien, Bechara Butros Rai, gegenueber einer Gruppe von maronitischen Missionaren, die er am gestrigen 9. Juli in der Sommerresidenz des Patriarchats in Diman, empfangen hatte. Die Missionare waren unter der Fuehrung von Pater Malek Abu Tanos gekommen, Mitglied der Kongregation der libanesisch-maronitischen Missionare.
“In der heutigen Zeit”, stellte der Patriarch fest und bezog sich damit auf die Unruhen und Konflikte im Nahen Osten, “leben wir ungluecklicherweise in einer Kultur, die der Lehre Gottes entgegensteht. Krieg, Gewalt, Terrorismus, Mord und Hass.“ Aber im Angesicht dieser Tatsachen “koennen wir nicht unbeweglich bleiben“, erklaerte das Oberhaupt der maronitischen Kirche. „Im Gegenteil, wir muessen unsere Taetigkeiten vermehren und unsere Hoffnung wachsen lassen”. Die unruhige Lage, in der sich der Nahe Osten befindet “darf uns nicht von unserer Aufgabe ablenken”. Gerade in dieser Situation „muessen wir alle daran erinnern, dass die Christen da sind, um die Lehre der Bibel zu verbreiten”. „Es gibt keinen arabischen Fruehling ohne einen christlichen Fruehling“, fuegte Patriarch Rai hinzu, “und es gibt keinen arabischen Fruehling ohne einen libanesischen Fruehling.” (GV) (Fides 10/7/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network