http://www.fides.org

News

2014-07-03

AMERIKA/EL SALVADOR - Epidemiegefahr: 1.512 Fälle des Verdachts auf Chikungunya und 5.698 diagnostizierte Dengue-Fieber-Erkrankungen

San Salvador (Fides) – Wie das Gesundheitsministerium von El Salvador (MINSAL) mitteilt, gibt es im ganzen Land insgesamt 1.512 Fälle des Verdachts auf Chikungunya. Die meisten Fälle (1,365) wurden im Verwaltungsbezirk San Salvador gemeldet, davon 1.035 in Ayutuxtepeque, 138 in Mejicanos, 73 in Apopa und 41 in der Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Ciudad Delgado. Im Verwaltungsbezirk San Vicente wurden 118 Fälle gemeldet und in der Stadtgemeinde San Idelfonso 88. Nach Angaben des MINSAL wurden in der Altersgruppe von 10 bis 19 Jahren 395 Fälle gemeldet; in der Altersgruppe zwischen 20 und 29 Jahren sind es 295; und bei Kindern im Alter zwischen 0 und 9 Jahren sind es 249. Unterdessen dokumentiert das Gesundheitsministerium insgesamt 16.937 Fälle des Verdachts auf Dengue-Fieber, wobei in 5.698 Fällen eine tatsächliche Erkrankung diagnostiziert wurde. Im selben Zeitraum des Jahres 2013 ist dies ein Anstieg um 101%. Das Gesundheitsministerium appelliert an die Bevölkerung mit der Bitte um Mitarbeit bei der Bekämpfung der Aedes aegypti-Mücke, die sowohl das Chikungunya- als auch das Dengue-Virus überträgt. (AP) (Fides 3/7/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network