http://www.fides.org

News

2014-06-23

AFRIKA/SÜDAFRIKA - US-amerikanische Missionsschwester entführt und ermordet: sie hatte ihr Leben südafrikanischen Waisenkindern gewidmet

Johannesburg (Fides) – Am vergangenen 15. Juni wurde Schwester Mary Paule Tacke (82) von den Missionsschwestern vom Kostbaren Blut (Marianhill Missionsschwestern) in Mthata, Südafrika, entführt. Zeugen hatten berichtet, dass Schwester Mary Paule, die mit dem Auto zu einem ihrer Hilfsprojekte unterwegs war, von zwei jungen Männern in ihr Auto gezerrt und verschleppt wurde. Kurze Zeit später fand die Polizei das Auto überschlagen am Straßenrand. Eine Pistole und ein Handy lagen im Auto, von der Schwester und den Entführern fehlte jede Spur. Am Montagabend wurde die Leiche von Sr. Mary Paule in einem Fluß ca. 60km von Mthata entfernt gefunden. Das Motiv für die Tat ist bisher unbekannt, zumal weder Geld, noch Papiere, noch Schlüssel vom Auto entwendet wurden.
Schwester Mary Paule, gebürtige Amerikanerin, war seit den 1950er Jahren in Südafrika, vor allem im Glen Avent Konvent in der Schule und dem Behindertenheim "Ikhwezi Lokusa" tätig. Sie gründete das"Bethany home - place of safety", ein Kinderheim für vernachlässigte und missbrauchte Kinder, in dem ihr Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren, viele HIV-infiziert, anvertraut wurden. (LM) (Fidesdienst, 23/06/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network