http://www.fides.org

News

2014-06-14

ASIEN/INDIEN - Bischof wünscht “wahrheitsgemäße Berichterstattung über Gewalt gegen Christen ohne Verallgemeinerung und Übertreibung”

Baruipur (Fides) – “Die indische Kirche möchte das Evangelium auch mit Hilfe der Medien verkünden, denn diese sind heute ein wichtiges Instrument der Evangelisierung in der indischen Gesellschaft”, so Bischof Salvadore Lobo von Baruipur, der künftig als Präsident die “Kommission für soziale Kommunikation” der indischen Bischofskonferenz leiten wird.
“Wir leben in einer Welt, in der die Geschwindigkeit der Kommunikation unverhältnismäßig schnell zunimmt”, so der Bischof. „Doch die Kirche muss auch auf der Plattform der Medien präsent sein, um dort mitzuteilen, dass Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist“, so der Bischof zu den Vorgaben für sein neues Amt.
Der Glaube und die christliche Botschaft, so der Bischof, seien in Indien hoch angesehen “auch wenn es zu sporadischen gewaltsamen Übergriffen auf Gläubige durch Extremisten kommt”. “Wenn wir hier gute Dienste leisten wollen”, so der Bischof weiter, “müssen wir darüber wahrheitsgemäß informieren, ohne zu verallgemeinern und zu übertreiben”. Die katholische Kirche sei in Indien „durch ihr großes soziales Engagement zugunsten von Angehörigen aller Religionen” präsent, so der Bischof, der sich für die Verbesserung der katholischen und nichtkatholischen Medienarbeit in allen Diözesen der großen Nation einsetzen will. (PA) (Fides 14/6/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network